Opernwerkstatt Wien
home über uns
i progetti
presse kontakt
opernwerkstattwien2
Rigoletto
künstlerischer leiter
leadingteam
galerie
pressestimmen

pressestimmen


opernwerkstatt wien

Das Wort "Werkstatt" findet sich im Namen der "opernwerkstatt wien", weil dort "lang und hart gearbeitet wird" (Vorstandsmitglied Wilhemine Goldmann). Der im Vorjahr gegründete Verein gibt mit seinen Opernproduktionen jungen Sängern (meist Studenten oder junge Absolventen der Wiener Musikuniversität) die Möglichkeit, in großen Partien aufzutreten. Im Orchester spielen Profis und musikbegeisterte Amateure.

Im August bringt die "opernwerkstatt wien" Verdis "Rigoletto" (Dirigent: Tiziano Duca, Regie: Robert Simma) in den Mödlinger Museumspark und in den Innenhof der TU Wien, hieß es gestern bei einem Pressegespräch in Wien. Nicht nur wegen des geringen Budgets ("Fragen Sie lieber nicht", war die Antwort auf Erkundigungen nach dem ungefähren finanziellen Rahmen), sondern auch aus "ideologischen Aspekten" (Simma) leben die Produktionen der "opernwerkstatt" von der darstellerischen Gestaltung der Sänger. "Wir wollen die großen Werke der Opernliteratur angesichts des sonstigen aufgeblähten Musiktheaters wieder auf den Kern bringen", schilderte Simma. Im international besetzten Ensemble gibt Hai Tao Wang die Titelpartie, als Gilda ist die an der Volksoper engagierte Teresa Gardner, als Herzog ist Lemual Cuento zu hören und zu sehen. Da "wir keine Kulissen haben" (Goldmann), dienen die "schönen Schauplätze" als Hintergrund. Die Aufführungen werden von der Stadtgemeinde Mödling sowie von der Stadt Wien gefördert. Das restliche Budget wird von Sponsoren gestellt.

Die "opernwerkstatt wien" entstand im Laufe der vergangenen sechs Jahre aus Mitgliedern des Studentenorchesters der TU Wien, die seit 1996 mehrere Sommer-Opernprojekte, u. a. Mozarts "Cosi fan tutte" und Pergolesis "La serva padrona", an unterschiedlichen Orten in Friaul (Italien) erarbeiteten und auch in Wien zeigten.

Wiener Zeitung, 19. Juli 2002


Rigoletto im Park
FREILUFT-OPER / Verdi-Meisterwerk von 7. bis 14. August im Museumspark

MÖDLING / Der diesjährige Opernsommer im Museumspark hat nach dem großartigen Erfolg des vergangenen Jahres die Verdi-Oper "Rigoletto" ins Programm genommen. Unter der musikalischen Leitung von Tiziano Duca und der Regie von Robert Simma singen und spielen die Solisten, der Chor und das Orchester der renommierten Opernwerkstatt Wien. Gespielt wird am 7., 10., 12. und 14. August jeweils um 20.30 Uhr.

Niederösterreichische Nachrichten, 24. Juli 2002


Sommer in Bewegung

(...) Die Vielfalt des Mödlinger Kultursommers wird ab 7. August mit Open-Air-Oper im Museumspark fortgesetzt. Nach dem Erfolg der Premiere im Vorjahr präsentiert die Opernwerkstatt Wien diesmal Verdis "Rigoletto". Karten sind bereits im Tourismusbüro erhältlich. (...)

Kurier, Niederösterreich-Ausgabe, 25. Juli 2002


Oper unter Sternen

WIEN (apa). "Oper unter Sternen" bietet die "opernwerkstatt wien" mit ihren Freiluft-Aufführungen (18. und 20. 8., jeweils 20.30 Uhr) von Verdis "Rigoletto" vor dem Schloß Neuwaldegg in Wien Hernals. Der im Vorjahr gegründete Verein gibt mit seinen Opernproduktionen jungen Sängern (meist Studenten oder junge Absolventen der Wiener Musikuniversität) die Möglichkeit, unter professionellen Voraussetzungen in großen Partien aufzutreten. Im Orchester spielen Profis und musikbegeisterte Amateure.

Der schöne Schauplatz Schloß Neuwaldegg, mit seinem barocken Garten in Terrassenform, fungiert bei der Produktion nicht nur als einladender Pausenort, sondern auch zugleich als Kulisse; die Fassade und Teile des Schlosses werden in die Aufführung einbezogen. Im international besetzten Ensemble gibt der Chinese Hai Tao Wang die Titelpartie, als Gilda ist die an der Volksoper engagierte Teresa Gardner, als Herzog ist der philippinische Tenor Lemuel Cuento zu hören und zu sehen.

Zuvor war eine Aufführungsserie der Produktion schon im Mödlinger Museumspark angesetzt, zur Premiere mußte man jedoch schlechtwetterbedingt in den Kultursaal Vösendorf ausweichen. Für das Schloß Neuwaldegg wurde kein Schlechtwetter-Ersatzspielort gefunden, der Kartenpreis wird bei eventuellen Absagen zurückerstattet. Die "opernwerkstatt wien" wird zum zweiten Mal nach 2001, als "Don Giovanni" in Mödling rund 1.450 Besucher verzeichnete, von der Stadtgemeinde Mödling sowie erstmals von der Stadt Wien gefördert. Das restliche Budget wird von Sponsoren gestellt.

Die "opernwerkstatt wien" entstand im Laufe der vergangenen sechs Jahre aus Mitgliedern des Studentenorchesters der TU Wien, die seit 1996 mehrere Sommer-Opernprojekte, u. a. Mozarts "Cosi fan tutte" und Pergolesis "La serva padrona", an unterschiedlichen Orten in Friaul (Italien) erarbeiteten und auch in Wien zeigten. Die Vereinsmitglieder sind Musikliebhaber der unterschiedlichsten Berufsgruppen (u. a. Ärzte, Juristen, Beamte und ein Feuerwehrmann). Viele Sänger der vergangenen Jahre haben mittlerweile Engagements an mittleren Bühnen gefunden. Für 2003 ist die Etablierung eines Haydn-Zyklus geplant, bei dem auch die szenische Wiener Erstaufführung von "L'infedelta delusa" aus dem Jahr 2000 zur Wiederaufnahme kommen soll.

Die Presse, 14. August 2002



zum Seitenanfang

© Dr. Harald Schlosser | Impressum

lock
Moonlight Studios
Artware, Spezialist für Business Lösungen im Internet: intranet, extranet, online shop, portal